SELK Landau und Crailsheim

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

Am Pfingstsonntag, 23. Mai 2010, wurde beim traditionellen ökumenischen Gottesdienst auf dem Burgberg die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Crailsheim (ACK Crailsheim) gegründet. Mit dieser Gründung soll die Ökumene am Ort vertieft und weiterentwickelt werden. Dazu heißt es in der Satzung:

Die ACK Crailsheim fördert das Zusammenwachsen der getrennten Kirchen und Gemeinden am Ort und macht ihre Verbundenheit im Zeugnis und Dienst sichtbar.

Dies bezieht sich vornehmlich auf folgende Bereiche:

  1. Sie verpflichtet sich, gegenseitige Informationen über Glauben, Gottesdienst, Leben und Strukturen der einzelnen Kirchen und Gemeinden weiterzugeben und sich für ein vertrauensvolles Klima untereinander einzusetzen.
  2. Sie unterstützt die Verkündigung des Evangeliums. Sie zeigt die gemeinsame Zugehörigkeit zu Jesus Christus durch Begegnungen, gemeinsame Gottesdienste und ökumenische Feiern. Sie fördert Absprachen über Verfahren bei kirchlichen Trauungen und anderen Kasualien.
  3. Sie fördert das Kennenlernen und das Gespräch über unterschiedliche kirchliche und theologische Traditionen mit dem Ziel der Verständigung, Klärung und Bereicherung. Sie informiert über kirchliche und theologische Strömungen und Neuerungen.
  4. Sie tritt ein für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung.
  5. Sie setzt sich in sozialen Fragen ein und vertritt die gemeinsamen Interessen der Christinnen und Christen in der Öffentlichkeit: gegenüber der Verwaltung der Stadt Crailsheim, Vereinen, Verbänden, der Wirtschaft und den Medien.
  6. Sie fördert den Dialog mit den christlichen Gemeinschaften, die nicht Mitglied in der ACK sind, sowie den interreligiösen Dialog. Sie steht in Verbindung mit der ACK in Baden-Württemberg (www.ack-bw.de ).

Oberkirchenrat Prof. Dr. Ulrich Heckel gratulierte und sprach ein Grußwort anläßlich der Gründung. Im Gottesdienst setzten ihre Unterschriften unter das Dokument: Dekan Dr. Winfried Dalferth für die Evangelische Kirche, Pfarrer Thomas Hertlein für die Katholische Kirche, Pastor Klaus Schmiegel für die Evangelisch-Methodistische Kirche und Pfarrer Jürgen Wienecke für die SELK in Crailsheim. Die landeskirchlichen Gemeinschaften (Die Apis, Evangelische Gemeinschaft Crailsheim mit Gemeinschaftspfleger Manfred Pfänder, sowie die Süddeutsche Gemeinschaft in Crailsheim mit Gemeinschaftspastor Wilfried Götz) sind ebenfalls in der ACK dabei, jedoch als Gruppierungen innerhalb der Landeskirche mit Gaststatus.

Die evangelisch-freikirchliche Gemeinde überbrachte ein Grußwort und signalisierte Interesse am Beitritt nach Klärung einiger interner Fragen in der Gemeinde. Die Volksmission hat erklärt, dass sie nicht Mitglied werden wollen. Bleibt zu hoffen, dass die ACK Crailsheim ihren Weg findet und zum gelingenden Miteinander in der Region beitragen kann zur Ehre Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.